#

Verabschiedung der Absolventen

Freitag | 25.11.2016

An der Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt a.d.Saale werden die Auszubildenden in den Berufsfeldern Metall, Kfz, Elektro/Mechatronik, Bau sowie Wirtschaft und Verwaltung unterrichtet. Vor allem die Schülerinnen und Schüler der gewerblich-technischen Berufe haben in der Regel eine 3,5-jährige Ausbildungszeit und werden deshalb zum Schulhalbjahr aus der Berufsschule entlassen.

Am Freitag, 25.11.2016 war es wieder soweit: Der letzte Schultag war gekommen, die Berufsschulzeit ging damit zu Ende. Insgesamt 199 Absolventinnen und Absolventen der Winterprüfung 2016/17 nahmen an diesem Tag ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Zu diesem Anlass veranstaltete die Schule eine kleine Feier mit einer Ansprache des Schulleiters, einem von den Religionspädagogen gestalteten Beitrag und einem kurzen Rückblick durch einen Vertreter der Absolventen. Das Ganze wurde umrahmt und begleitet von Musikern der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen. Schulleiter Kurt Haßfurter freute sich über die Leistungsbereitschaft der jungen Menschen und äußerte in seiner Rede viel Anerkennung, nicht nur für die scheidenden Auszubildenden, sondern auch für die Lehrer, die großen Anteil am Erfolg ihrer Schützlinge hatten. Besonders hob er hervor, dass der erzielte Abschluss für die jungen Menschen nur einen ersten Schritt in ihrer beruflichen Laufbahn darstelle. Das bayerische Bildungssystem biete zahlreiche Chancen für den beruflichen Aufstieg. Der Verlauf seiner eigenen Vita zeige dies beispielhaft auf. Nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmacher in der Schweinfurter Großindustrie entschied sich Haßfurter dazu, Berufsschullehrer zu werden und arbeitete kontinuierlich an diesem Ziel. Heute stehe er nun als Schulleiter vor den Schülern. Seine Entscheidung, diesen Weg zu gehen, habe er nie bereut.

Mit den besten Wünschen für die berufliche und auch private Zukunft entließ er die künftigen Facharbeiterinnen und Facharbeiter in das Berufsleben. Zum Abschluss wurden die Zeugnisse überreicht und die Klassenbesten erhielten je ein kleines Präsent.

zurück