#

Schüler unterrichten Schüler

Montag | 14.10.2019

Rhön- und Saalepost vom 16. Oktober 2019

Einmal selbst Lehrer spielen, das war nun für Schüler an der Bad Neustädter Berufsschule angesagt. Im Rahmen der bayernweiten MINT-Woche hatten sich Schüler vorbereitet, um Gleichaltrige der Real-, der Wirtschafts- und der Mittelschule Einblicke in die sogenannten MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) zu geben. Dabei gab es sogar eine prominente Zuschauerin: Kultus-Staatssekretärin Anna Stolz schaute den Akteuren über die Schulter.

Praktische Beispiele an zwölf Stationen

Lehrer und Schüler hatten ein Programm erarbeitet, wie die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik den Gästen aus den anderen Bad Neustädter Schulen näher gebracht werden können, erklärte Schulleiterin Christine Götz. An zwölf Stationen demonstrierten Auszubildende und Fachschüler ihren Berufs- und Schulalltag anhand von praktischen Beispielen und gaben dabei die Möglichkeit zur Selbsterfahrung. Jeder Teilnehmer sollte am Ende drei Stationen der Abteilungen Elektrotechnik, Metalltechnik und Wirtschaft/Verwaltung absolviert haben.

80 Schüler aus drei Gastschulen

An den drei Gastschulen waren im Vorfeld insgesamt 80 Schüler aus dem 8. Jahrgang nach ihren Neigungen ausgewählt worden. Knapp über eine halbe Stunde brachten sie nun an den verschiedenen Stationen zu. Dabei konnten die Teilnehmer zum Beispiel etwas über das "Smart Home" mitsamt dem Programmieren von unterschiedlichen Haustechniken erfahren. Bei den Metallern wurden Alu-Chips gedreht und ein Autogetriebe eingebaut. In der Informatikabteilung gab es einen Einblick in die SAP-Programmierung und vieles mehr.

Schulleiterin Christine Götz war sich sicher, dass der MINT-Tag bei Schülern wie bei Lehrern immer wieder gut ankommt und Impulse für neue Ideen freisetzt. So soll das Angebot künftig vielleicht noch ausgedehnt werden, wobei der große Berufsinformationstag natürlich weiterhin angeboten werden soll. 

zurück