#

Buchpreise für die Klassenbesten

Montag | 25.07.2016

Ehrungen für die Besten und ein Umweltpreis

Rhön- und Saalepost vom 27.07.2016/Stefan Kritzer

 

BAD NEUSTADT Nicht weniger als 43 Absolventen der Jakob-Preh-Schule wurden von der Regierung von Unterfranken mit Urkunden bedacht. Eine solche erhält aber nur, wer einen Notendurchschnitt von mindestens 1,5 im Abschlusszeugnis erreicht hat. Zudem gab es für die Klassenbesten erneut Buchpreise. Hier wurden nochmals 23 Schüler ausgezeichnet.

„Nichts kann einen Menschen so sehr bewegen, wie die eigene Leistung“, sagte der stellvertretende Schulleiter Roland Endres bei der kleinen Feierstunde zur Preisübergabe. Am Ende eines jeden Schuljahres ehrt die Jakob-Preh-Schule ihre besten Absolventen mit Urkunden und Buchpreisen. „Der erste Schritt in eine berufliche Zukunft ist gemacht“, sagte Endres. Die Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Hildegard Steinhardt, sprach Glückwünsche für die hervorragenden Leistungen in der Berufsschule aus. „Diese Leistungen führen Euch dorthin, wovon Ihr träumt“, sagte Steinhardt.

Erstmals vergeben wurde der „cool-NES-Award" an den Schüler, der am umweltfreundlichsten den Schulweg zurücklegt. Eigentlich, so Initiator Andreas Müller, würde dem stellvertretenden Schulleiter diese Auszeichnung gut zu Gesicht stehen. Roland Endres fährt, wann immer es möglich ist, mit dem Fahrrad aus Bad Bocklet in die Berufsschule. Doch der „cool-NES-Award" geht selbst­verständlich an einen Schüler, in diesem Premierenfall an eine Schüle­rin. Debora Fischer kommt zu den Schultagen aus Volkers bei Bad Brückenau mit dem Bus. Und das, ob­wohl sie in ihrem Heimatdorf auf einen Rufbus zurückgreifen und in Oberweißenbrunn umsteigen muss. Eineinhalb Stunden ist Fischer bei einer einfachen Fahrt zur Schule unterwegs. Doch sie will zunächst beim öffentlichen Personennahver­kehr bleiben, mit dem Auto fahren kommt erst mal nicht in Frage. Der neue Preis ist mit einem 100 Euro-Gutschein des Fördervereins deko­riert, der beim Radhaus Raab einge­löst werden kann.

Die geehrten Schülerinnen und Schüler auf einen Blick: Die An­erkennungsurkunde der Regierung von Unterfranken für einen Noten­durchschnitt von 1,5 oder besser er­hielten die Industriekauffrauen An­nabell McCullough (Nüdlingen, Preh), Antonia Rost (Großeibstadt, Ress Möbel Werkstätten), Theresa Seifert (Bischofsheim, MSB Maschinen­bau Schmitt), Denise Simon (Aura, Saurer Components), Katharina Wetteskind (Sandberg, Preh) und Anne Zeier (Sinntal, Hanse Haus), die Mechatroniker Lukas Göbel (Thundorf, Preh), Frederik Reichert (Burglauer, Preh), Laura Suhl (Reich­mannshausen, Jopp), Julian Weber (Ostheim, Weiss Spindeltechnolo­gie), Marcel Wegner (Großbardorf,

Siemens), Fabian Bauer (Werneck, ZF Friedrichshafen), Kevin Hegmann (Schonungen, ZF Friedrichshafen), Alina Lehmann (Limbach, Schaeffler Technologies), Jan Matz (Eicha, ZF Friedrichshafen), Marco Steinmetz (Wülfershausen, Schaeffler Tech­nologies) und Christoph Ullrich (Zell am Ebersberg, ZF Friedrichs­hafen), die Elektronikerin für Be­triebstechnik Sophia Kirchner (Ho-henroth, Siemens), die Industrieme­chaniker Simon Nickel (Burgsinn) und Bianca Oschmann (Hammel­burg, beide Bundeswehr-Dienstleis­tungszentrum), die Zerspanungsme­chaniker Rene Baderschneider (Bad Neustadt, FGB Steinbach), Patrick Hartmann (Poppenroth, Siemens), Jonas Voll (Burkardroth, Siemens) und Robin Wilm (Rottershausen, Siemens), der Maurer Johannes West (Thundorf, Baugeschäft Peter Saal), Konstruktionsmechaniker Hannes Laudenbach (Seßlach, Rösler Ober­flächentechnik), der Industriekauf­mann Maximilian Mosandl (Heu­streu, Paul & Co.), Schneidwerkzeug­mechaniker Max Kohlmeier (Rieden­burg, RMS Regensburger Messerser­vice), die Bürokaufleute Theresa Böhm (Salz, Günther Fachhandel), Anika Fuß (Hohenroth, Gebr. Frickel), Johannes Regensburger (Irmelshausen, Weigand Bau), Melissa Sträub (Salz, Schmitts Backstube) und Sarah Wirsing (Bad Neustadt, WISAG Gebäudereinigung), der Kfz-Mechatroniker Maximilian Stäblein (Salz, Autozentrale Robert Kehm), die Kauffrauen für Bürokommunika­tion Jennifer Ortloff (Mellrichstadt, Heimathof Simonshof), Ida Potschka (Poppenlauer, Steuerkanzlei Rich­ter), Sara Schulz (Riedenberg, Reha-Zentrum Bad Brückenau) und Johan­na Starsetzki (Großeibstadt, Spedi­tion Schnaus), die Kaufleute im Einzelhandel Sandro Neumann (Ran­nungen) und Stefanie Weyer (Derm-bach, beide Autozentrale Robert Kehm), Verkäuferin Julia Zeltner (Bi­schofsheim, Aldi) und die beiden Schneidwerkzeugmechaniker Silvio Gonser (Winterlingen) und Marco Keppler (Albstadt-Ebingen, beide Gühring KG).

Den Buchpreis der Jakob-Preh-Schule als Klassenbeste erhielten An­nabell McCullough (Nüdlingen, Preh, Industriekauffrau), Lukas Gö­bel (Thundorf, Preh, Mechatroniker), Frederik Reichert (Burglauer, Preh, Mechatroniker), Patrick Nürn­berger (Bad Kissingen, Siemens, Me­chatroniker), Robin Dieterich (Bad Neustadt, Jopp, Industriemechani­ker), Kevin Hegmann (Schonungen, ZF Friedrichshafen, Mechatroniker), Sophia Kirchner (Hohenroth, Sie­mens, Elektronikerin für Betriebs­technik), Bianca Oschmann (Ham­melburg Pfaffenhausen, Bundes­wehr-Dienstleistungszentrum, Industriemechanikerin), Patrick Hart­mann (Poppenroth, Siemens, Zer­spanungsmechaniker), Robin Wilm (Rottershausen, Siemens, Zerspa­nungsmechaniker), Tobias Zeier (Oberleichtersbach, GKN Sinter Met­als, Werkzeugmechaniker), Johannes West (Thundorf, Baugeschäft Peter Saal, Maurer), Joannis Hoffmann (Gochsheim, ZF Friedrichshafen, Werkzeugmechaniker), Hannes Lau­denbach (Seßlach, Rösler Oberflä­chentechnik, Konstruktionsmecha­niker), Maximilian Mosandl (Heu­streu, Paul & Co., Industriekauf­mann), Max Kohlmeier (Riedenburg, RMS Regensburger Messerservice, Schneidwerkzeugmechaniker), Ani­ka Fuß (Hohenroth, Gebr. Frickel, Bürokauffrau), Melissa Sträub (Salz, Schmitts Backstube, Bürokauffrau), Maximilian Stäblein (Salz, Autozent­rale Robert Kehm, Kfz-Mechatroni-ker), Jennifer Ortloff (Mellrichstadt, Heimathof Simonshof, Kauffrau für Bürokommunikation), Stefanie Weyer (Dermbach, Autozentrale Ro­bert Kehm, Kauffrau im Einzelhan­del), Julia Zeltner (Bischofsheim, Aldi, Verkäuferin) und Silvio Gonser (Winterlingen, Gühring Schneidwerkzeugmechaniker).

 

zurück