#

Berufsgrundschuljahr Elektrotechnik (BGJ/k)

Was ist das BGJ/k?    

Im Berufsgrundbildungsjahr kooperativ (BGJ/k) werden grundlegende Qualifikationen für die handwerklichen und industriellen Elektroberufe vermittelt. Erst im zweiten Ausbildungsjahr erfolgt eine Spezialisierung für den jeweiligen Elektroberuf. Deshalb werden im BGJ/k zum Beispiel Elektroniker für Betriebstechnik, Elektroniker für Geräte und Systeme, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik und Industrieelektriker gemeinsam unterrichtet.

Ausbildungsinhalte:

Zu den grundlegenden Qualifikationen aller Elektroberufe gehören:

  • Elektrotechnische Grundschaltungen und Bauelemente kennen.
  • Die Sicherheitsvorschriften beim Arbeiten mit elektrischem Strom beachten.
  • Schaltpläne lesen können.
  • Messungen durchführen können.
  • Informationstechnische Systeme einrichten können.
  • Elektrische Installationen planen können.

 

Ausbildungsdauer:    

Die schulische Bildung im BGJ/k umfasst 1 Schuljahr. 

Beschulungsform:    

Blockunterricht mit 12 Blockwochen pro Schuljahr.

Ansprechpartner:    

Jürgen Bieber (juergen.bieber@bsnes.de)


Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Industrieelektriker/-in Betriebstechnik

Berufsbild:   

Elektroniker/-innen für Betriebstechnik (3,5 Jahre Ausbildungsdauer) und Industrieelektriker/-innen Betriebstechnik (2 Jahre Ausbildungsdauer) können im Unternehmen im Servicebereich, in der Reparatur und Instandhaltung, in der Automatisierung, sowie im Installations- und Energieversorgungsbereich eingesetzt werden.

Ausbildungsinhalte:    

  • Elektrotechnische Systeme analysieren und Funktionen prüfen
  • Elektrische Installationen planen und ausführen
  • Informationstechnische Systeme bereitstellen
  • Geräte und Baugruppen in Anlagen analysieren und prüfen
  • Gebäudetechnische Anlagen ausführen und in Betrieb nehmen
  • Elektroenergieversorgung und Sicherheit von Betriebsmitteln gewährleisten
  • Energietechnische Anlagen errichten und in Stand halten
  • Steuerung für Anlagen programmieren und realisieren
  • Antriebssysteme auswählen und integrieren
  • Automatisierte Anlagen in Betrieb nehmen und in Stand halten

 

Ausbildungsdauer:    

Die Ausbildungsdauer des Elektronikers/der Elektronikerin für Betriebstechnik beträgt regulär 3,5 Jahre. In Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb und der IHK ist eine Verkürzung auf 3 Jahre möglich.
Die Ausbildungsdauer des Industrieelektrikers/der Industrieelektrikerin beträgt 2 Jahre. 

Beschulungsform:    

Blockunterricht mit 12 Blockwochen pro Schuljahr im ersten und zweiten Ausbildungsjahr, sowie 14 Blockwochen im dritten inkl. vierten Ausbildungsjahr.
Industrieelektriker/-innen werden parallel zu Elektroniker/-innen für Betriebstechnik mit 12 Blockwochen im ersten Ausbildungsjahr beschult. Im zweiten Ausbildungsjahr endet der Berufsschulunterricht mit Beginn der IHK-Abschlussprüfung Teil 2.

Ansprechpartner:    

Jürgen Bieber (juergen.bieber@bsnes.de)


Mechatroniker/-in

Berufsbild:    

Mechatroniker/-innen (IHK) verfügen über Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Elektrotechnik, Metalltechnik, Steuerungs– und Regelungstechnik, sowie über pneumatische und hydraulische Anlagen.
Sie können im Unternehmen als Selbsteinsteller, im Servicebereich, in der Reparatur und Instandhaltung, sowie im Maschinenbau eingesetzt werden.

Ausbildungsinhalte:    

  • Installieren elektrischer Betriebsmittel unter Beachtung sicherheitstechnischer Aspekte
  • Kommunizieren mit Hilfe von Datenverarbeitungssystemen
  • Herstellen mechanischer Teilsysteme
  • Analysieren von Funktionszusammenhängen in mechatronischen Systemen
  • Untersuchen der Energie- und Informationsflüsse in elektrischen, pneumatischen und hydraulischen Baugruppen
  • Design und Erstellen mechatronischer Systeme
  • Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen
  • Planen der Montage und Demontage.
  • Realisieren mechatronischer Teilsysteme
  • Inbetriebnahme, Fehlersuche und Instandsetzung
  • Übergabe von mechatronischen Systemen an Kunden
  • Vorbeugende Instandhaltung
  • Untersuchen des Informationsflusses in komplexen mechatronischen Systemen

 

Ausbildungsdauer:    

Die Ausbildungsdauer beträgt regulär 3,5 Jahre. In Abstimmung mit dem Ausbildungsbetrieb und der IHK ist eine Verkürzung auf 3 Jahre möglich. 

Beschulungsform:    

Blockunterricht mit 12 Blockwochen pro Schuljahr im ersten und zweiten Ausbildungsjahr, sowie 14 Blockwochen im dritten inkl. vierten Ausbildungsjahr.

Ansprechpartner:    

Jürgen Bieber (juergen.bieber@bsnes.de)

Auf den Seiten des Fachbereichs Elektrotechnik erhalten Sie weitere Informationen.