#

Präzisionswerkzeugtechnik

Informationen zum Fachbereich Präzisionswerkzeugtechnik.

Der Fachbereich Präzisionswerkzeugtechnik

Hier finden Sie auch Informationen zur unserer Meisterschule sowie zu den Zertifikatslehrgängen.

#

Präzisionswerkzeugmechaniker/in

Beim Präzisionswerkzeugmechaniker handelt es sich um die Weiterentwicklung eines der ältesten Handwerke. Die Ursprünge der jahrhundertelangen Tradition liegen bei den Waffenschmieden und Messermachern. Für dieses Handwerk gab es bereits 1623 klar umrissene Ausbildungs- und Prüfungsanforderungen. Mit fortschreitender Industrialisierung erwuchsen dem Handwerk neue Herausforderungen und Aufgabenfelder, hauptsächlich in der Schneid- und Schleiftechnik, so dass heute eine große Bandbreite hochspezialisierter Qualifikationen mit dem Präzisionswerkzeugmechaniker-Handwerk verbunden sind.

Die fachliche Ausrichtung unterteilt sich in die zwei Schwerpunkte:

  • Zerspanwerkzeuge (Fertigung und Instandhaltung von Bohr- und Fräswerkzeuge, Sägeblättern für Industrie oder Handwerk)
  • Schneidwerkzeuge (Fertigung und Instandhaltung von manuellen Schneidwerkzeugen, wie z. B. Messer und Scheren für Gewerbe, Haushalt, Medizin und Forschung)

Nahezu jeder produzierende Wirtschaftszweig benötigt passende Präzisionswerkzeuge.

Die Anforderungen hochtechnisierter Produktionsprozesse mit höchsten Genauigkeits- und Qualitätsansprüchen werden durch fortschrittliche Zerspanwerkzeuge erfüllt. Mittels modernster Technik und computergesteuerten Maschinen werden beispielsweise Bohr- und Fräswerkzeuge gefertigt, die die individuellen Kundenforderungen erfüllen und höchste Prozessqualität bei der Zerspanung versprechen. Die Ausbildungsinhalte erstrecken sich auf Planung, Fertigung und Instandhaltung vielfältiger Zerspanwerkzeuge.

Die Vertiefungsrichtung Schneidwerkzeuge gliedert sich in die Bereiche handgeführte Schneidwerkzeuge (z. B. Messer, Scheren oder Chirurgiebesteck) und maschinengeführte Schneidwerkzeuge (z. B. Kreismesser, Schneidsätze oder Sägeketten). Dieses breite Portfolio erfordert unter anderem besondere Kenntnisse in der Werkstofftechnik, Schleiftechnik und Montagetechnik. Die Ausbildungsziele werden durch praktisches Arbeiten an traditionellen sowie automatisierten Schleifmaschinen erreicht. 


Informationen zur Berufsausbildung

Allgemeines:

Im 1. Ausbildungsjahr besucht der Auszubildende in der Regel die Berufsschule, die dem Lehrbetrieb am nächsten liegt. Dort sitzt er mit anderen Lehrlingen der Metallbranche in einer Klasse und erlernt die Grundkenntnisse der Metalltechnik. Es besteht auch die Möglichkeit, bereits das erste Schuljahr über einen Gastschulantrag an der Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt zu absolvieren. In diesem Fall erfolgt die Beschulung in der Grundklasse für Zerspanungsmechaniker. Die Gesamtausbildungszeit beträgt grundsätzlich 3,5 Jahre. Lehrzeitverkürzungen sind bei entsprechender Vorbildung möglich und müssen mit der zuständigen Handwerkskammer vereinbart werden.

Die fachspezifische Ausbildung an der Jakob-Preh-Schule in Bad Neustadt ab dem 2. Lehrjahr gliedert sich wie folgt:

  • 12 Blockwochen im 11. Schuljahr (2. Ausbildungsjahr)
  • 12 Blockwochen im 12. Schuljahr (3. Ausbildungsjahr) 
  •   2 Blockwochen im 13. Schuljahr (4. Ausbildungsjahr = ½ Jahr)

Der Unterricht findet in Blöcken von in der Regel 2 - 3 Wochen Dauer statt. Während des Aufenthalts können Unterkünfte im nahen Umfeld von Bad Neustadt in Anspruch genommen werden.

Anmeldung:

Für die Anmeldung Ihres neuen Auszubildenden nehmen Sie bitte Kontakt mit der Verwaltung der Schule auf. Hier erhalten Sie alle gewünschten Auskünfte und die notwendigen Anmeldeunterlagen.

Prüfungen:

Die Prüfung wird ab dem 01.08.2018 als gestreckte Abschlussprüfung durchgeführt. Die Abschlussprüfung Teil 1 am Ende des 2. Lehrjahres sowie die Abschlussprüfung Teil 2 zu Ende der Ausbildung finden ebenfalls an unserer Schule statt und werden von der Präzisionswerkzeugmechaniker-Innung Nordbayern in Fürth im Auftrag der Handwerkskammer für Unterfranken mit Sitz in Würzburg organisiert und abgenommen.

Die Prüfungen gliedern sich jeweils in einen theoretischen und einen praktischen Teil und werden zweckmäßigerweise in der Regel in Zeiträume (Donnerstag/Freitag/Samstag) eingeplant, in denen die Auszubildenden ohnehin zum Unterricht in Bad Neustadt anwesend sind.

Prüfungstermine (nach alter Prüfungsordnung):

Abschlussprüfung Winter 2018/19 (nach 3,5-jähriger Ausbildung):

Theorie: Mittwoch, 09.01.2019, Klassen MSM13a/b; Praxis: Donnerstag, 10.01.2019 bis Samstag, 12.01.2019, Klassen MSM13a/b

Zwischenprüfung 2019:

Theorie: Freitag, 03.05.2019, Klassen MSM11a/b und Freitag, 17.05.2019, Klasse MSM11; Praxis: Donnerstag, 09.05. bis Samstag, 11.05.2019, Klassen MSM11a/b/c

Abschlussprüfung Sommer 2019 (nach 3-jähriger Ausbildung):

Theorie: Samstag, 13.07.2019, Klassen MSM12a/b; Praxis: Samstag, 06.07.2019, Klassen MSM12a/b

 

Freisprechungsfeier:

Jährlich schließen an der Jakob-Preh-Schule die Auszubildenden aus allen Bundesländern des Berufes Präzisionswerkzeugmechaniker mit der Gesellenprüfung ab. Für jeden jungen Menschen ist dieser erste Schritt in seiner beruflichen Laufbahn ein besonderes Ereignis, denn der Übergang vom Lehrling zum Gesellen bzw. Facharbeiter bedeutet einen Aufstieg, der sich nicht nur finanziell bemerkbar macht.

Mit dem Wissen um die Bedeutung des Berufsabschlusses veranstaltet die Jakob-Preh-Schule mit Unterstützung des Fachverbands der Präzisionswerkzeugschleifer e. V. und der zuständigen Handwerksinnungen der Berufsgruppen jährlich eine zentrale Freisprechungsfeier. Im feierlichen Rahmen werden die Prüfungszeugnisse überreicht und es besteht Möglichkeit, die Prüfungsstücke sowie die Werkstätten der Jakob-Preh-Schule zu besichtigen. Die Veranstaltung ist zugleich eine gute Gelegenheit für Ausbilder, Eltern und Lehrer, miteinander ins Gespräch zu kommen und so die duale Partnerschaft in vorbildlicher Weise zu pflegen. 

Zahlreiche Informationen zur Ausbildung entnehmen Sie bitte auch der Seite http://scharfhoch2.de/ des Fachverbandes der Präzisionswerkzeugschleifer e. V.

Die Ausbildungsverordnung finden Sie hier

Den schulische Lehrplanrichtlinie können Sie hier abrufen.


Ausgewählte Gesellenstücke

Ausbildungsberufe im Überblick

Das offizielle Sprengelverzeichnis der Regierung von Unterfranken finden Sie unter http://www.regierung.unterfranken.bayern.de/aufgaben/5/4/00416/index.html